Idee für Frachttransporte!

  • Idee für Frachttransporte!


    Ich habe mir die letzten Stunden Gedanken gemacht bezüglich eines, meiner Meinung nach, interessanten Systems.


    Ich spreche von Handelstransporten zwischen zwei Städten.

    Wie wäre es wenn Personen eine „Handelslizenz“ erwerben könnten, mit welcher er Kutschenfahrten zwischen zwei Städten tätigen kann.

    Der Spieler bräuchte eine eigene Kutsche, Futter für die Pferde und muss sich nach jeder längeren Fahrt um den Kutschenverschleiß kümmern.

    Mit dieser Kutsche kann er dann Handelsaufträge bei einem NPC annehmen, welche wiederrum Geld kosten.

    Umso teurer und wertvoller Handelsauftrag und Ware ist, desto ertragreicher ist der Gewinn für Stadt A, Stadt B und dem Spieler. Aber gleichzeitig sinkt die Reisegeschwindigkeit. (Damit kann man langsame „Karavanen“ durchs Outland simulieren.


    Beispiel:

    Der Spieler besorgt sich eine Kutsche und die Lizenz.

    Er geht zum Handels-NPC in Stadt A und nimmt einen Auftrag über 4 Säcke Mehl und 6 Fässer Bier an, welche nach Stadt B zu transportiert werden müssen. Hierfür muss er 25 $ aufbringen um den Auftrag anzunehmen.

    Die Fracht hat ein gewisses Gewicht, also bewegt sich die Kutsche in Schrittgeschwindigkeit.

    Sollte die Fracht bei Stadt B eintreffen, bekommt der Spieler 100 $ gewinn, Stadt B bekommt ihre Ressourcen und Stadt A bekommt die 25 $ Einsatz.

    Der Spieler wird wahrscheinlich andere Spieler dafür bezahlen ihn zu eskortieren, und die Fahrt wird durch die reduzierte Geschwindigkeit länger dauern.

    Sollten Banditen die Kutsche überfallen wollen, können sie die 25 $ und ein Teil der Beute bekommen, wenn sie mit einem Brecheisen (Verbrauchsgegenstand) die Kutsche aufbrechen.

    Banditen werden diese Transporte oft überfallen wollen, und die Städte werden großes Interesse daran haben dies zu verhindern.


    Was sagt ihr zu diesem System? Meine Inspiration waren Spiele wie Archeage oder Silkroad. :)


    LG

  • Die Frage hier ist ja auch, ob es dafür eine Spielmechanik geben muss, oder das nicht einfach mit "normalen" Mitteln erledigt werden kann.

    Das was ich hier lese erinnert mich nämlich etwas an das "Zinken" von GVMP.


    Sprich jemand hat Ressourcen gesammelt, erkauft, etc. und wird abgezogen. Beim Implementieren eines Tradesystems mit Ankauf und Verkauf, kann man ja Ressourcen sammeln oder Herstellen und diese beim entsprechend Spot der den meisten Gewinn abwirft verkaufen.

    Wenn Überfälle der Serverregeln dann entsprechen, steht es ja jedem frei dies im RP auch durchzuführen.


    Generell würde ich auf NPC Aufträge oder ähnliches auf einem RP-Server eher verzichten, sofern es sich anders lösen lässt.

  • Ich verstehe was du meinst und stimme dir auch in allen Punkten uneingeschränkt zu.
    Mein Gedanke hinter diesem System war eher, dass Spieler oft Dinge vernachlässigen, wenn diese keinen maximalen Vorteil für sie bringen.
    Ich selbst komme von einem "GTA5-Sandbox-Economy-RP-Server" (xD), und dort laufen sehr viele Mechaniken, welche weitestgehend von den Spielern gesteuert werden, sehr leicht aus dem Ruder.
    Die besten "Roleplay" Erfahrungen macht man meiner Meinung nach auf Servern mit vielen "vorgegeben Strukturen" in denen sorgloses RP ermöglicht wird.

    Aber ich verstehe deine Punkte und würde so gerne darüber quatschen. :D

    LG

  • es gibt da einen bestimmten Server, der zeigt was passiert wenn Economy zu wichtig wird...

    Weiß leider nicht auf welchen Server du anspielst, habe jedoch mal einen RP Server ausprobiert und nach 15 Minuten schon geschlossen und mich nie wieder angemeldet weil dass mir zu viel Economy wurde. Und wegen der Grafikmods habe ich sogar Kopfschmerzen bekommen. Und damit meine ich keine Crashes.

  • Weiß leider nicht auf welchen Server du anspielst, habe jedoch mal einen RP Server ausprobiert und nach 15 Minuten schon geschlossen und mich nie wieder angemeldet weil dass mir zu viel Economy wurde. Und wegen der Grafikmods habe ich sogar Kopfschmerzen bekommen. Und damit meine ich keine Crashes.

    Darf man denn hier überhaupt die Server/andere Projekte beim Namen nennen?


    Ja ich weiß was du meinst. Der auf dem ich mehr als 6 Monate gespielt habe, hatte eine unfassbar große Schere zwischen den armen Spielern, welche nahezu auschließlich gefarmt haben um Anschluss zu finden, und den reichen Spielern, welche uneingeschränktes RP genossen haben weil sie früh genug dabei waren und nie wieder Geldprobleme hatte. Es wurden bzw. sind ganz komische Zustände entstanden, die relativ leicht zu verhindern wären, wenn man den Fokus dezent weniger auf spielergeschaffene Economy legt, und mehr auf kontrollierte Fraktionen wie zb. Bahn, Post, Marshalls, Sheriffs, staatliche Bank, Kirche etc. setzen würde. Das heißt natürlich nicht dass es ausschließe diese geben sollte, aber manche Server hatten da eine ganz gute Balance wie ich finde.

  • Darf man denn hier überhaupt die Server/andere Projekte beim Namen nennen?

    Schätze hier gelten im Forum die selben Regeln wie auf GVMP, ob Namen nun genannt werden dürfen weiß ich gerade aber auch nicht so genau um ehrlich zu sein, deswegen lasse ich das lieber.


    Ich selbst kann aber auch nicht allzu viel zu anderen Servern sagen. Mein erster und einziger RP Server war GVMP. Habe einen anderen für 15 Minuten angetestet wie gesagt, dass zählt aber nicht :)